Shan Sa: Bitterer Tee

Bitterer TeeSterben und wiedergeboren werden - in China ist es die Trauerweide, die den Menschen an Vergängliches und Neuerstandenes gemahnt. Und wenn der Zweig einer Weide zu einer Frau wird, deren Bestimmung die Liebe ist, wird sie sie suchen, ist sie zu einer nie endenden Reise von Jahrhundert zu Jahrhundert verdammt.
Von der staubbedeckten Metropole Peking zum ewigen Schweigen der Verbotenen Stadt, von der Ära der in Seide gehüllten Kurtisanen zur Kulturrevolution. Unüberwindlich scheinen die trennenden Kräfte, das Schicksal eines uralten Volkes - das dennoch das fast vergessene Geheimnis der Liebe bewahrt.


"In einer Zeit hysterischer Hektik und Supermarktphilosophien lädt Shan Sas Sprache - schön wie eine Blume - uns ein, die Türen zu dem fast vergessenen Geheimnis der Liebe zu durchschreiten", schreibt die ELLE. Und wie recht sie hat: Shan Sa schreibt, wie immer, absolut bezaubernd.
Eine Reise in eine fremde Welt, ein fremdes Land, mit seiner ganz besonderen Atmosphären, den ganz besonderen Menschen, der ganz besonderen Geschichte. Ein Buch, wie gemacht für kalte Wintertage, zum Träumen und Genießen. :]

4.12.05 12:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.

Heinrich Heine

Startseite
Archiv
Übersicht
Gästebuch
Kontakt
Abonnieren

Grafik